28. Juli 2018

Höchste Auszeichnung in diesem Bereich in der Bundesrepublik geht an den Verein Wassermühle Karoxbostel.

Liebe Mühlenfreunde,

wir haben am Sonnabend, 28. Juli 2018, ein Schreiben der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien erhalten, darin steht wörtlich: 

„das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz vergibt jährlich den „Deutschen Preis für Denkmalschutz“, Der Preis ist die höchste Auszeichnung in diesem Bereich und gilt herausragenden Leistungen zur Bewahrung des baulichen und archäologischen Erbes sowie beispielhafter Vermittlung der Anliegen und Ziele von Denkmalschutz und Denkmalpflege.

Auf Vorschlag des Deutschen Landkreistages, Berlin, hat die Jury beschlossen, den Verein Wassermühle Karoxbostel e.V. für den Erhalt und die Sanierung der denkmalgeschützten Wassermühle Karoxbostel mit der Silbernen Halbkugel des Deutschen Preises für Denkmalschutz auszuzeichnen. Zu dieser Auszeichnung gratuliere ich Ihnen ganz herzlich!“

Die Preisverleihung wird am 29. Oktober 2018 in Straßburg stattfinden.

Diese Nachricht ist einfach überwältigend! Welch große Ehre für die Mühlenretter, die völlig überraschend für uns kommt. Es ist großartig und auch ein bisschen unglaublich, dass unsere Arbeit bundesweit gewürdigt wird.

Liebe Mühlenfreunde, ohne Euer nie erlahmendes Engagement wäre dies alles nicht möglich. Ihr seit der Motor für diesen großen Erfolg! Ein besonderer Dank gilt auch unseren Förderern, die von Anfang an an unser Projekt Karoxbostel geglaubt haben.

 

Der Deutsche Preis für Denkmalschutz wird jährlich vom Präsidium des Komitees vergeben und ist die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet in der Bundesrepublik Deutschland. Er wurde 1977 vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) gestiftet. Er gilt Einzelpersonen und Personengruppen, sowie gemeinnützigen Vereinen, die sich ehrenamtlich dem Schutz, der Pflege und der dauerhaften Erhaltung des baukulturellen Erbes widmen. Die Leistungen sollen in der Regel langfristig angelegt sein und in ihrer Bedeutung weit über sonst übliches Bürgerengagement hinausgehen.

Die Silbernen Halbkugeln werden seit 1978 jährlich vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz an Personen oder Personengruppen vergeben, die durch ihre Initiative einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Rettung von Gebäuden, Ensembles, Altstadtkernen, Dörfern und archäologischen Denkmälern geleistet haben. Eine mehrfache Verleihung pro Jahr ist möglich.

Die massive Silberne Halbkugel von Fritz Koenig, Landshut, zeigt auf der Schnittfläche einen Kranz von leicht abstrahierten Baukörpern: Sakral- und Profanbauten bilden eine geschlossene Reihe und versinnbildlichen das umfassende Aufgabengebiet des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege. Die Halbkugel selbst trägt ebenfalls die Aufschrift „Deutscher Preis für Denkmalschutz“ mit der jeweiligen Jahreszahl (Zitat DNK).


Der Deutsche Preis für Denkmalschutz wird für 2018 anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres mit der besonderen Beachtung von verdienstvollen Leistungen nachbarschaftlicher europäischer bzw. grenzübergreifender Kooperationen und Initiativen ausgeschrieben.

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily und Christina