• Banner web 01 2019 256x35

  • 1
  • Liebe Mühlenfreunde, bleibt gesund und munter!

    Die Blumensaatenausgabe muss leider ausfallen!

    Für alle Mühlenfreunde die einen Spaziergang machen, unter dem Schleppdach der Sägerei stehen Saattüten zum Mitnehmen, lasst unsere Gärten und Herzen trotz Corona aufblühen!

    Aus gegebenem Anlass kann der samstägliche Mühlenputz nicht wie gewohnt stattfinden.

  • 1

Das Karoxbosteler Mühlentagebuch

  • Junge Hände für alte Wände

    9. März 2020


    FSJler arbeiten in denkmalgeschützter Wassermühle Karoxbostel

    Karoxbostel/Harburg. Die Uhr zeigt 10:30 Uhr. Vier rüstige Senioren und drei junge Erwachsene kommen eingepackt in Arbeitskleidung mit Kaffeebecher und Brotdose in der Hand in die unbeheizte Diele der denkmalgeschützten Wassermühle Karoxbostel. Sie haben die erste Schicht im Sägewerk auf dem Gelände der Wassermühle hinter sich. An der restaurierten Gattersäge verarbeiten sie Fichtenstämme aus den umliegenden Wäldern zu Fachwerk, die beim Aufbau des Dachstuhls einer alten Schmiede verwendet werden.
     
    Johanna Klocke (18) aus Aachen, Tessa Lüdke (18) aus Nordstemmen und Johann Holst (19) absolvieren seit September 2019 ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der Jugendbauhütte im Landkreis Stade. Die Abiturienten bilden die „Mobile Interkulturelle Einsatztruppe“ (MOBI), die im Landkreis Stade und darüber hinaus unterwegs ist, um Arbeiten in und an denkmalgeschützten Objekten und Gebäuden tatkräftig zu unterstützen. Die MOBI, zu der als vierter FSJler auch noch Bennet Willmer (19) aus Oldenburg gehört, kam zum Beispiel schon auf dem Museumsschiff Greuendiek in Stade, in der Gedenkstätte Lager Sanbostel in Sanbostel, im Altländer Archiv in Jork oder in der Wassermühle Karoxbostel zum Einsatz.
     
    Als nächstes Projekt stehen im April schon Restaurationsarbeiten auf dem Ewer Margareta, einem der Wahrzeichen der Hansestadt Buxtehude, an. Die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt seit diesem Jahr die Finanzierung der MOBI, da sie einen wertvollen Beitrag zum Denkmalschutz und Erhalt wertvoller Kulturgüter in der Region leistet. Die Wassermühle Karoxbostel ist schon zum zweiten Mal ihr Einsatzort. Im September halfen die vier Jugendlichen bei der Errichtung eines Geräteschuppens und Magazins, diesmal bei den Vorbereitungen für den Aufbau der Schmiede.
     
    Während der zwei Arbeitswochen übernachten die jungen Freiwilligen sogar in der Karoxbosteler Mühle, mit Isomatte und Schlafsack. Die Karoxbosteler Mühle ist seit sechs Jahren immer wieder Einsatzort für die mobile Gruppe der Jugendbauhütte. Getreu dem Motto „anpacken, mitmachen, lernen“ erfahren die jungen Leute dort sehr viel über alte Handwerkstechniken von den aktiven Mitgliedern des Mühlenvereins. Johanna, Tessa und Johann wollten sich nach ihrem Abitur erst einmal beruflich orientieren und etwas Praktisches tun, ehe sie wieder in die Ausbildung oder ins Studium gehen. Deshalb haben sie sich für das Freiwillige Soziale Jahr bei der Jugendbauhütte beworben.
     
    Tessa Lüdke stellte schnell fest, dass „die Arbeit im Denkmalschutz ganz und gar nicht verstaubt ist, sondern sehr lebendig und abwechslungsreich“. Für Johann Holst sind vor allem die praktischen Erfahrungen wertvoll: „Ich bin handwerklich interessiert und kann hier unheimlich viel von den ehrenamtlichen Helfern lernen, die oftmals selbst mal Handwerker waren.“Johanna Klocke ist von den verschiedenen Einsatzorten begeistert und davon, dass man bei jedem Einsatz auch einen Blick in die Geschichte erhält. „Am meisten hat mir bisher der Einsatz auf der Greuendiek gefallen. Und richtig gespannt bin ich auch auf die Gedenkstätte Lager Sanbostel.“
     
    Verschiedene Seminare zu Stil- und Materialkunde, Forschungs- und Arbeitsmethoden, Grundlagen der Denkmalpflege sowie der Bedeutung des europäischen Kulturerbes ergänzen die praktische Arbeit am Denkmal. Außerdem werden die FSJler auch für die Öffentlichkeitsarbeit der Jugendhütte eingesetzt. Die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt die Finanzierung der „Mobilen Interkulturellen Einsatztruppe“ (MOBI) und die Jugendbauhütte im Landkreis Stade.
     
    Ausschlaggebend dafür war nicht zuletzt der Einsatz der MOBI an der Wassermühle Karoxbostel, für die sich die Sparkasse bereits seit vielen Jahren im Rahmen ihrer Förderung von Kultur und Denkmalschutz engagiert. Isabel Klindworth, Vorstandsmitglied der Stiftung, erläutert das Engagement: „Unser Herz schlägt für die Region und wir machen uns stark für den Denkmalschutz in der Region. Der Erhalt unserer Kulturgüter wie zum Beispiel der Wassermühle Karoxbostel ist daher ein wichtiger Bestandteil unseres gesellschaftlichen Engagements. Dafür sind aber nicht nur finanzielle Mittel notwendig, sondern auch praktische Hilfe. Die Jugendbauhütte leistet diesen praktischen Beitrag zur Unterstützung der überwiegend ehrenamtlichen Museumsvereine und bietet darüber hinaus den Jugendlichen ein großartiges Lernfeld. Daher fördern wir diese Initiative sehr gerne.“
     
    Ein Großteil der Personalkosten für die vierköpfige MOBI-Einsatztruppe wird durch eine Sockelfinanzierung des Landkreises Stade gesichert. Die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude trägt mit ihrer Unterstützung zur Finanzierung weiterer Fixkosten wie Wohnungen für die FSJler, eines zum Transport zu den jeweiligen Einsatzorten eingesetzten Kleinbusses sowie von Geräten und Arbeitskleidung bei. „Das Modell mit vier jungen Erwachsenen hat sich in der Praxis bewährt und erfreut sich inzwischen großer Bekanntheit“, sagt Eva Pfennig, Leiterin der Jugendbauhütte im Landkreis Stade.
     
    „Um die MOBI aufrecht erhalten zu können, sind wir auf die finanzielle Förderung Dritter angewiesen. Nur so können wir die dringend benötigte Unterstützung der zahlreichen Museumsvereine in der Region durch unsere Arbeitskraft gewährleisten. Deshalb sind wir auch der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude für ihr Engagement sehr dankbar.“
     
    Die Jugendbauhütten„Junge Hände für alte Wände“. So lautet das Motto der deutschlandweit 15 Jugendbauhütten. Sie bieten jungen Menschen die Möglichkeit, ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Denkmalschutz zu absolvieren und ihre Begeisterung für das kulturelle Erbe zu entdecken. Rund 3500 Jugendliche haben bislang ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege in den Jugendbauhütten absolviert. Die Jugendbauhütten sind ein Projekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Trägerschaft der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd).
     
    Wer sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der Jugendbauhütte interessiert, findet weitere Informationen auf der Website der Internationalen Jugend-Gemeinschaftsdienste unter www.ijgd.de. Oder Interessierte wenden sich direkt an die Jugendbauhütte im Landkreis Stade und schicken eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
     
    Die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude
     
    Die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude hat einen universellen Stiftungszweck und ist mit einem Stiftungskapital von knapp 2 Millionen Euro ausgestattet. Die Stiftung wurde 1997 errichtet, ihr Wirkungsfeld bezieht sich auf den Landkreis Harburg und den südlichen Teil Hamburgs. Mit den Erträgen aus dem Stiftungskapital werden überwiegend soziale und kulturelle Vorhaben gefördert. Informationen zur Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude finden Interessierte imInternet www.spkhb.de/stiftungen. Bei Fragen rund um die Stiftung sowie Fördermöglichkeiten nehmen Sie gern Kontakt auf unter Telefon 0 40/766 91 90 70 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
     

  • Der Durchbruch ist geschafft :-)

    21. Februar 2020


    Liebe Mühlenfreunde,

    der Durchbruch ist geschafft! Wir haben uns ganz schön schwergetan, um das alte Rohr unter der Straße frei zu bekommen. Aber nun haben es Alex und Ole geschafft. Das Leerrohr ist schon durchgezogen, jetzt kann das Stromkabel verlegt werden. Schließlich wollen wir genau wissen, was im Storchennest passiert und dafür braucht die Kamera Strom.

    Aber in dieser Woche ist noch mehr passiert: Am Montag hat die Firma Karl Konrad das Fachwerk für die Schmiede an die Berufbildenden Schulen Buchholz geliefert. Dort werden die angehenden Zimmerer den Abbund machen.

    Am Dienstag hat die LAG der Leader Region Achtern-Elbe-Diek in Winsen getagt. Emily war (wie immer) dabei.

    Die Fichtenstämme am Lagerplatz am Höpen in Meckelfeld sind alle auf Länge gesägt und größtenteils bereits zur Mühle gebracht worden. Die Säge-Truppe hat bereits mit dem Balkensägen angefangen. Außerdem haben unsere fleißigen Säger auch noch ein Schwerlastregal aufgestellt, das als Holzlager dienen soll. Die Hühnertruppe hat auch gleich ein neues Regal für ihren „Hühnerkram“ bekommen. 

    Morgen gibt es wieder viel im Garten zu tun. Mal sehen, ob das Wetter mitspielt. Nachdem am vergangenen Sonnabend Ingrid, Wolf-Rüdiger, Wolfgang B. und Carsten die Erlen am Bach wieder auf den Stock gesetzt haben, können wir an diesem Sonnabend den Strauchschnitt in die Benjeshecke verarbeiten. Die Hochbeete haben ihren endgültigen Standort erhalten und Bärbel und Eddy haben schon den Strauchschnitt für die unterste Lage eingefüllt. Stück für Stück geht es weiter.

    Am Montag kommen die Mobler der Jugendbauhütte für zwei Wochen an die Mühle. Unsere Sägemüller werden sie in die Geheimnisse des Venezianischen Gatters einweisen. 

    Denkt bitte daran, euch für den Erste-Hilfe-Kurs am 7. März bei Christina anzumelden. 

    Vielleicht sollten wir morgen mit einem Schluck auf unsere „Schöne“ anstoßen.
    Schließlich jährt sich morgen der Gründungstag unseres Verein zum achten Mal. Wie viel Freude, wie viele Freunde und tolle, wunderschöne Erlebnisse hätten wir verpasst, wenn wir uns vor acht Jahren nicht dazu entschlossen hätten, Mühlenretter zu werden! 

    Bis morgen! Liebe Grüße und „Glück zu!“

    Emily

  • Gartenarbeit ist angesagt.

    13. Februar 2020


    Liebe Mühlenfreunde,

     

    an diesem Sonnabend wollen wir im Garten weitermachen. Am Graben müssen die Erlen wieder gestutzt werden und an der Hecke müssen wir auch noch räumen. In die Hochbeete müssen unbedingt Löcher für den Wasserablauf gebohrt werden.

    Auf dem Hof müssen nach dem Sturm sicherlich auch noch Äste und Zweige eingesammelt werden.

    Der barrierefreie Zugang zum Mahlboden müsste auch geharkt und gefegt werden.

    Die Nistkästen sollten auch noch saubergemacht werden.

    Es gibt also wieder viel zu tun. 😉

    Bitte merkt Euch den 7.  März vor. Da wird im Schweinehaus ein Erste-Hilfe-Kurs von den Johannitern angeboten. Er kostet pro Person nur 20 Euro statt der üblichen 45 Euro. Eben echter Mühlenrabatt....

    Der Kurs dauert von 8 Uhr bis 16 Uhr.

    Bitte meldet euch bei Christina per Mail. Wir freuen uns auf Sonnabend!

     

    Liebe Grüße und „Glück zu!“

    Emily und Christina

Freuen Sie sich auf diese Veranstaltungen & Termine

  • 02. April 2020: Verschoben, Entwicklung des Mühlenwesens in der Region, Vortrag von Prof. Dr. Rolf Wiese +

  • 08. Mai 2020: 18 Uhr: Kultursommer ›Begegnungen‹ +


    Die Wassermühle Karoxbostel ist wieder dabei: Am 8. Mai wird es zum diesjährigen Kultursommerthema eine Veranstaltung zum Thema ›Begegnungen‹ geben.

    Kultursommer 2020: Begegnungen

    Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Aktionstage – bis Ende September finden über 140 Veranstaltungen im gesamten Landkreis statt. Annika Flüchter, Leiterin des Projektes „Kulturlandkreis Harburg“, freute sich über die positive Resonanz und bedankte sich bei den Kulturschaffenden: „Ausgangspunkt für das Projekt ist die Zusammenarbeit der Kreativen im Kulturlandkreis. Es geht vor allem darum Netzwerke zu knüpfen und in den kulturellen Austausch zu treten.“ 


     

  • 30. Mai 2020: Abgesagt: Platzkonzert mit Blasmusik +


    Die Wassermühle Karoxbostel lädt ein  zu einem besonderen Konzert:

    30. Mai 2020: Platzkonzert mit Blasmusik.

    Weitere Infos folgen in Kürze.


  • 01. Juni 2020: 11-17:30 Uhr: Deutscher Mühlentag in Karoxbostel +


    Fröhliches Fest an der Wassermühle Karoxbostel

    Zu einem fröhlichen Fest rund um die historische Mühle lädt der Verein Wassermühle Karoxbostel e.V. ein. Gefeiert wird am Pfingstmontag, 1.  Juni, von 11 bis 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
    In der restaurierten Wassermühle an der Karoxbosteler Chaussee werden Müllermeister Franz Rosenkranz und sein Müller-Team besten Bio-Roggen schroten. Das Back-Team um Dirk Domeyer backt daraus im historischen Lehmbackofen knuspriges „Mühlenbrot“ und leckeren Butterkuchen. Ein besonderer Höhepunkt für Technik begeisterte Besucher werden sicherlich die Sägevorführungen um 12, 14 und 16 Uhr. Gesägt wird mit dem historischen venezianischen Gatter in der wiederaufgebauten Sägerei.

    Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Ein großes Kuchenbuffet und Kaffee stehen bereit. Außerdem gibt es kühle Getränke, Salate und die leckere Grillwurst vom Nutztier-Arche-Hof „Lütt Jehrden“ der Familie Peters. Passend zur leckeren Bratwurst bietet Thiemo Wenck vom „Chaosgarten“ seine delikaten Obstketchups an.  Auf dem Mühlengelände werden unter anderem kreative Floristik von Susanne Wetzel angeboten. 

    Beim beliebten  Mühlen- und Bücherflohmarkt gibt es Schönes und Schräges, Kuriositäten und Kostbarkeiten zu entdecken. Am Stand der Mühlen-Imker Andrea Plambeck und Thomas Kallweit erfahren Interessierte alles über Bienen und Honig. Am Mühlenmarktstand und am Stand der Familie Mint werden Blumen und Kräuter angeboten. Ein besonderes Vergnügen – insbesondere für jüngere Besucher – ist das Holzspalten mit einem manuellen Spaltgerät. Kleine und große Mühlenfans können im Wald auf dem Sinnespfad wandeln und sich im Märchentheater von Silke Borchert verzaubern lassen. Für beste musikalische Unterhaltung sorgt die Band „JAKE and the Mill Creek Singers “ und der virtuose Gitarren-Solist Facio, der das Publikum mit mediterranen Klängen zum Träumen und Tanzen verzaubert. Aktive des Mühlenvereins führen die Gäste stündlich durch das Denkmal-Ensemble  und versorgen sie mit allen Informationen über die neuen Projekte rund um die Wassermühle Karoxbostel.

    Das gesamte Mühlenteam freut sich darauf, allen Besuchern einen unvergesslichen Tag zu bereiten.

     


  • 27. Juni 2020: um 17 Uhr, das Hamburger Akkordeon Sextett ›Akkordeon erfrischend anders‹ +


    Weitere Infos folgen in Kürze


     

  • 19. Juli 2020: 10.30 Uhr: Open-Air Gottesdienst mit Taufen am Mühlenbach +


    Am Sonntag, den 19.  Juli 2020 findet an der Wassermühle Karoxbostel ein Open-Air-Gottesdiuenst mit Taufen am Mühlenbach statt.

    Weitere Informationen folgen in Kürze.


     

  • 21. August 2020: 19 Uhr: Vergnüglicher Wilhelm Busch Abend mit Gabriele Schwedewsky, Teil 2 +


     Ritzeratze, ritzeratze – geht die Säge mit Geknacke ...

    Nicht nur die Tatsache, dass an unserer ›Schönen‹ eine Sägemühle mit Venezianischem Sägegatter allein durch Wasserkraft angetrieben werden kann lässt Paralellen zu Wilhelm Busch erahnen.

    Tatsächlich bereitet Ihnen die Märchenerzählerin Gabriele Schwedewsky an der Wassermühle Karoxbostel einen vergnüglichen Wilhelm-Busch-Abend. Lassen Sie sich überraschen!


     

  • 13. September 2020: 11-17:30 Uhr: Tag des offenen Denkmals +


    Der Verein Wassermühle Karoxbostel feiert am Sonntag, 13. September ein fröhliches Fest anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“. 

    Das vielfältige Programm beginnt um 10.30 Uhr mit einer Andacht. Von 11 bis 17.30 Uhr herrscht dann buntes Treiben rund um die Mühle. Ab 12 Uhr gibt es stündlich Führungen durch das Denkmal-Ensemble. 

    In der restaurierten Mühle aus dem Jahr 1893 können die Besucher erleben, wie Korn zu Schrot und feinstem Mehl vermahlen wird. Im Backhaus werden daraus leckere Brote gebacken. Technikfans können außerdem das seltene Venezianische Gatter der wiederaufgebauten Sägemühle in Aktion erleben. „Wir sind jetzt wieder eine richtige Sägemühle, denn unser Sägegatter kann endlich wieder durch das Wasserrad angetrieben werden“, sagt die Vorsitzende des Mühlenvereins, Emily Weede. Während bisher in der wiederaufgebauten Sägerei mit Hilfe eines Elektromotors Baumstämme zu Balken, Bohlen und Bretter gesägt wurden, erfolgt die Kraftübertragung vom Wasserrad auf die Säge nun über eine 33Meter lange Welle, die vom Mühlenkeller in den Keller der Sägerei verläuft. „Diese Konstruktion ist etwas ganz Besonderes und ein Leckerbissen für Technik-Fans“, weiß Emily Weede.

    Aber nicht nur die Technik-Begeisterten kommen beim „Tag des offenen Denkmals“ garantiert auf ihre Kosten: An zahlreichen Ständen können Besucher Köstliches, Kreatives oder Kurioses entdecken. So gibt es den beliebten Mühlenflohmarkt, einen Bücherflohmarkt, einen Marktstand mit Mühlenprodukten, kreative Floristik von Susanne Wetzel sowie Schönes aus Olivenholz von Anja Grund-Kindler. 

    Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: Es gibt Kaffee, selbstgebackenen Kuchen,
    erfrischende Getränke, geräucherte Forellen frisch aus dem Ofen, selbstgemachte Salate und Grillwurst vom Bentheimer-Schwein und die Mühlen-Imker Andrea und Thomas Kallweit haben leckeren Mühlenhonig dabei. 


     

  • 16. Oktober 2020: 19 Uhr: Krimi-Nacht mit Gabriele Schwedewsky +


    Mörderisch gute Unterhaltung – Krimi-Nacht in der Wassermühle Karoxbostel!

    Und genau aus diesem Grund laden die bekannte Erzählerin Gabriele Schwedewsky und der Verein Wassermühle Karoxbostel e.V. zu einer spannenden Krimi-Nacht am Freitag ein. Ab 19 Uhr ist mörderisch gute Unterhaltung in der historischen Wassermühle Karoxbostel an der Karoxbosteler Chaussee 51 garantiert.  Am prasselnden Kaminfeuer in der Tenne des alten Bauernhauses von 1817 entführt Gabriele Schwedewsky ihre Zuhörer in die dunkle Welt des Verbrechens. Gabriele Schwedewsky will noch nicht zu viel verraten, aber es wird wieder sehr spannend.

    Allerdings werden in Karoxbostel keine ganz harten Krimis zu hören sein: „Schließlich sollen sich die Zuhörer nach dem gut dreistündigen Programm auch noch von der einsam gelegenen Mühle nach Hause trauen“, sagt die bekannte Erzählerin aus Hittfeld. Das Programm wird jeweils nach einer halben Stunde von kleinen Pausen unterbrochen werden. Dann können sich die Zuhörer mit Getränken und Käsehäppchen für die nächsten spannenden Geschichten stärken.

    Das Eintrittsgeld für den Einlass kommt komplett der Sanierung des Denkmal-Ensembles Wassermühle Karoxbostel zugute. 

    Termin in Kalender speichern


     

  • 20. November 2020: Deutscher Vorlesetag +

     

    Weitere Informationen folgen in Kürze. 


     

  • 05. Dezember 2020: 12-17:30: 8. Adventsmarkt an der Karoxbosteler Wassermühle +


    Es duftet nach frisch gebackenen Keksen, Bratäpfeln und Glühwein: Am Sonnabend, den 5.. Dezember, können sich Besucher beim 8. Adventsmarkt an der Wassermühle in Karoxbostel in historischem Ambiente auf eine besinnliche Weihnachtszeit einstimmen lassen. Von 12 bis 17.30 Uhr bieten
    Kunsthandwerker an zahlreichen Ständen in dem denkmalgeschützten Gebäude-Ensemble ihre handgefertigten Kreationen an. D

    Der Mühlenverein bietet außerdem an seinem Marktstand eine große Auswahl an Marmeladen, Likören, selbst gepressten Apfelsaft und selbstgebackenen Keksen an. Bücherfreunde können im ehemaligen Kuhstall nach dem richtigen Lesestoff für die Feiertage stöbern. Vor der wiederaufgebauten Sägerei gibt es frisch gekochte Erbsensuppe und leckere Bratäpfel aus dem Lehmbackofen. Auch im ehemaligen Schweinehaus laden Stände zum Stöbern und Entdecken ein. Auf dem Hof werden Forellen geräuchert. Wer auf der Suche nach einem Weihnachtsbaum ist, kann
    sich am Tannenbaumstand den schönsten Weihnachtsbaum für zu Hause kaufen.


    In der guten Stube werden Geschichten vorgelesen und Weihnachtslieder gesungen. Am Kamin in der Tenne können Sie behaglich am Feuer plattdeutschen Weihnachtsliedern lauschen. Im Mühlencafé können die leckeren selbstgebackenen Torten und Kuchen – viele nach Rezepten aus dem „Karoxbosteler Backbuch“ gebacken – bei einem Becher Kaffee oder Tee genossen werden. Der Adventsmarkt klingt um 17.30 Uhr mit einem adventlichen Singen aus.

    Der Eintritt ist wie immer frei.

    Das Karoxbosteler Mühlen-Team freut sich auf Ihren Besuch und wünscht Ihnen schon heute einen wunderschönen, behaglichen und richtig tollen Tag an der Wassermühle Karoxbostel.

    Termin in Kalender speichern


     

  • 27. Dezember 2020: 10 Uhr: Weihnachtlicher Gottesdienst +


    Weitere Informationen folgen in Kürze.

    Termin in Kalender speichern


     

  • 1

Vielseitiges Aktions-Angebot am außerschulischen BNE-Lernstandort Wassermühle Karoxbostel

  • Ich und Du


    Angebote für Eltern und Großeltern mit Kinder oder Enkeln

    Kommen sie mit ihren Kindern oder Enkeln zur Wassermühle Karoxbostel!

    Erleben Sie gemeinsam die spannende „Mühlenrallye“ rund um die Wassermühle.

    Hier gibt es für alle Altersgruppen viel zu entdecken:

    Die Mühle, die Wiesen, der Bach,

    Weiterlesen
  • Rund um die Biene

     

    Andrea & Thomas zeigen wie es mit den Bienen geht 

    So wohnen die Bienen:

    Theorie = Beute und Zubehör ansehen, Begriffe klären, Ausrüstung des Imkers, Arbeiterin, Drohne, Königin
    Praxis = Beute mit Bienen öffnen, Nisthilfen für Wildbienen, Bestimmung von Wildbienen und Pflanzen

    Geeignet für Klasse 1-4

    Honigernte:

    Weiterlesen
  • Wo kommt unser Essen her?

    Rund um die Kartoffel:

    Wir pflanzen gemeinsam verschiedener Kartoffelsorten. Anhäufeln, ernten und verwerten stehen ebenfalls auf dem Programm. Dieses Angebot ist für mehrere Tage geeignet.

    1. Vorbereitung des Bodens.

    2. Pflanzen und häufeln.

    3. ernten und verarbeiten. 

     

    Die Kinder erleben hier den Wachstumzyklus

    Weiterlesen
  • Alltag ohne Strom

    Kochen ohne Strom:

    Wie wurde früher ohne Strom gekocht? Das Kochen auf dem Herd in der alten Mühlenküche ist gar nicht so einfach. Wir lernen den Herd anzufeuern und kleine Gerichte zu kochen.

    Geeignet für Klasse 3-8 

    Waschen ohne Strom:

    Dreckige Wäsche?! Waschmaschine auf,

    Weiterlesen
  • Wald, Wiese, Bach

    Verstecken-Entdecken:

    Rallyes durch Wald und Wiesen mit kniffligen Aufgaben, die gelöst werden müssen.

    Die Rallyes werden ab Kindergartenalter bis zum Erwachsenenalter  angeboten, auch für Menschen mit Behinderung.

    Nistkästen für Vögel, Fledermäuse und Insektenhotels:

     
    Nistkästen selbst bauen, wichtige Informationen zu den Bewohner lernen.

    Was

    Weiterlesen
  • Unsere Tiere

    Wie leben Hühner artgerecht?

    Mit unseren Mühlenhühnern kann man viel lernen. Was braucht ein Huhn? Wieviele Hühnerrassen gibt es? Welche Farben haben die Eier? Antworten auf diese und viele andere Fragen bekommen Kinder vom Kindergarten- bis zum Grundschulalter.

    Pferde sind keine Sportgeräte:
    In Svenjas

    Weiterlesen
  • Wunderbar erzählt


    „Kamishibai – Komm und sei dabei“ Meine Einladung in das Erzähltheater! 

    Geschichten mit allen Sinnen erleben sowie eigene Bilder gestalten und präsentieren.

    Wir entdecken dabei Themen, über die wir gemeinsam wunderbar philosophieren können,

    z. B. über „Freundschaft“. Kann man mit einem Baum befreundet sein?

    Freundschaft als zentraler

    Weiterlesen