•  

    Banner web 10 2020 256x35

  • 1
  • Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege geht an den Verein Wassermühle Karoxbostel e.V.


    3. November 2020

    Riesenfreude an der Wassermühle Karoxbostel: Der Zentralverband des Deutschen Handwerks und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz haben der Wassermühle Karoxbostel sowie den beteiligten Handwerksfirmen und Handwerkern den Sonderpreis des Bundespreises für Handwerk in der Denkmalpflege, den "Wolfgang und Ursula Engelbarts Förderpreis", für die herausragende Qualität der denkmalgerechten handwerklichen Leistungen bei der Restaurierung des Denkmal-Ensembles Wassermühle Karoxbostel verliehen. 

    Der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege wird vom Zentralverband des deutschen Handwerks und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz verliehen. In jedem Jahr werden die Preise nur in jeweils zwei Bundesländern vergeben. 2020 waren es Niedersachsen und Sachsen. Zusätzlich zur Wassermühle und ihren Handwerkern erhalten noch die Restauratorin im Handwerk Sabine Pfanne- Dreesen aus Ohlendorf, der Mühlenbaubetrieb Pätzmann aus Winsen, die Reetdachdeckerei Uwe Behr aus Scharmbeck und die Kunstschmiede Egon Engber aus Karoxbostel einen gesonderten Bundeshandwerkerpreis.  Die offizielle Preisverleihung sollte am 3. November in Hannover durch Ministerpräsident Stefan Weil erfolgen.  [ ... weiterlesen ]

    HWP Bilderleiste

     


     

  • Plattdeutscher Gottesdienst an der Wassermühle- Sonntag, 19. Juli 10.30 Uhr

  • 1
  • 2

Das Karoxbosteler Mühlentagebuch

  • Novembersonne

    13. November 2020


    Liebe Mühlenfreunde,
     
    gestern dachten wir, nun wird es wirklich doch noch ein trüber November, aber heute Morgen kam dann Ingrids wunderschönes Bild von unserem Garten und danach kam die Sonne! Einfach schön!
     
    Hoffentlich ist morgen auch so ein Wetter und wir können wieder draußen im Garten arbeiten und die Sonne genießen.
     
    In dieser Woche haben wir wieder einiges geschafft.
    Die Sägetruppe hat am Dienstag fleißig gesägt.
    Anke und Antje haben weiter die Bänke gestrichen. Apropos Bänke: Am Wochenende waren wirklich etliche Besucher an unserer Schönen, um die Kunstwerke der Kettensägenkünstler zu bewundern.
    Joy und Uschi haben am Donnerstag geputzt und heute soll unsere neue Küchen-Arbeitsplatte kommen. Sie muss dann allerdings noch montiert werden. Hier sind die Holzwürmer wieder gefragt.
    Am Montag kommen wieder die Kinder der IGS mit ihrer Lehrerin Frau Nehring, um Nistkästen zu bauen. Claus, Jürgen und Rolf werden sich darum kümmern.
    Es gibt noch eine superschöne Nachricht: Unsere BNE-Pädagogin Angelika Bode ist wieder gesund und an Bord. Wir freuen uns sehr!
     
    Liebe Grüße und "Glück zu!"
     
    Emily und Christina


     

  • Der Spätherbst an der Wassermühle

    6. November 2020


     

    Liebe Mühlenfreunde,

    das Wichtigste zuerst: Wir dürfen weiter an der Mühle arbeiten.

    Auf Nachfrage hat uns das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg mitgeteilt, dass wir als Bildungseinrichtung (Zur Erinnerung: wir sind als außerschulischer Lernort in einer Bildung für nachhaltige Entwicklung vom niedersächsischen Kultusministerium zertifiziert) weiter arbeiten dürfen, da diese Arbeiten nötig sind, um den Kindern und Jugendlichen, die zu uns kommen einen optimalen Lernerfolg zu ermöglichen.

    Selbstverständlich gelten weiterhin die bisherigen Hygiene-Vorschriften und die Abstandgebote.

    Allerdings ist klar, dass jeder selber entscheiden muss, ob er in diesen Zeiten zur Mühle kommt oder lieber zu Hause bleibt. Keiner soll sich gedrängt fühlen und mit einem mulmigen Gefühl kommen! 

    Leider können wir nicht die Verleihung des Bundespreises des Handwerks in der Denkmalpflege am Sonnabend an der Mühle feiern. Wir wollen die Preisverleihung ins Frühjahr nächsten Jahres verschieben, dann können wir daraus eine Open-air-Veranstaltung machen. Es ist schon absolut großartig, dass wir mit dem Bundespreis den Dritten bundesweit bedeutenden Preis gewonnen haben. Danke an Euch alle!!! Wir sind ein tolles Team!!! 

    Am Montag haben Bärbel und Emily mit den Schülern der IGS Seevetal Meisenglocken gemacht. Das hat den Kindern viel Spaß gemacht. 

    Alle haben die eindrucksvollen Bänke und Skulpturen der Kettensägenkünstler rund um Sylvia Itzen bewundert.

    Da müssen wir am Sonnabend noch ordentlich streichen, damit wir sie gut vor der Witterung schützen. Damit können wir Anke nicht allein lassen! Das letzte alte Hochbeet können wir am Sonnabend auch in den Garten bringen. Der frisch eingesäte Feldsalat läuft schon prima auf. Die Ummantelung aus Holzschwarten für die Regentonne auf dem Hof ist super-schick geworden. Auch die Vogelhäuser aus Schwartenholz sind einfach toll. Es ist schon bemerkenswert, was man alles aus diesem vermeintlichen Abfallholz machen kann. Am Sonnabend wollen wir auch dem Laub und den Eicheln auf den Wegen zu Leibe rücken. Die Eicheln werden wir noch verfüttern. Auch sollte die große Muldenkarre freigemacht werden. 

    Hoffentlich habt ihr alle die tolle Berichterstattung im Wochenblatt, Hamburger Abendblatt, Winsener Anzeiger und Land und Forst über unsere Mühle verfolgt. Wir freuen uns auf Sonnabend!

    Liebe Grüße und "Glück zu!"

    Emily und Christina


     

  • Der Bundespreis für Handwerk geht an die Wassermühle

    3. November 2020


    Riesenfreude an der Wassermühle Karoxbostel: Der Zentralverband des Deutschen Handwerks und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz haben der Wassermühle Karoxbostel sowie den beteiligten Handwerksfirmen und Handwerkern den Sonderpreis des Bundespreises für Handwerk in der Denkmalpflege, den "Wolfgang und Ursula Engelbarts Förderpreis", für die herausragende Qualität der denkmalgerechten handwerklichen Leistungen bei der Restaurierung des Denkmal-Ensembles Wassermühle Karoxbostel verliehen. 

    Der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege wird vom Zentralverband des deutschen Handwerks und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz verliehen. In jedem Jahr werden die Preise nur in jeweils zwei Bundesländern vergeben. 2020 waren es Niedersachsen und Sachsen. Zusätzlich zur Wassermühle und ihren Handwerkern erhalten noch die Restauratorin im Handwerk Sabine Pfanne- Dreesen aus Ohlendorf, der Mühlenbaubetrieb Pätzmann aus Winsen, die Reetdachdeckerei Uwe Behr aus Scharmbeck und die Kunstschmiede Egon Engber aus Karoxbostel einen gesonderten Bundeshandwerkerpreis.  Die offizielle Preisverleihung sollte am 3. November in Hannover durch Ministerpräsident Stefan Weil erfolgen. Durch die Corona Pandemie musste die Preisverleihung leider abgesagt werden. "Wir wollen die Preisverleihung im nächsten Frühjahr an der Mühle nachholen. Dann sind die Corona-Zahlen hoffentlich so gesunken, dass wir eine Veranstaltung verantworten können", hofft die Vereinsvorsitzende Emily Weede. Auch Landrat Rainer Rempe sieht die besondere Bedeutung des Bundeshandwerkspreises für den Landkreis Harburg: "Ich freue mich ganz besonders, dass mit diesem Preis nicht nur die Wassermühle Karoxbostel und der große Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer des Mühlenvereins, sondern ausdrücklich auch die beteiligten Handwerksunternehmen und ihre herausragende Arbeit bei der denkmalschutzgerechten Instandsetzung der Gebäude ausgezeichnet werden. Es ist beeindruckend zu sehen, was die Gewerke hier geleistet haben. Die Handwerksbetriebe in der Region sind nicht ohne Grund Rückgrat und Motor der wirtschaftlichen Entwicklung im Landkreis und leisten einen zentralen und wertvollen Beitrag für das Wachstum in unserer Region,“ betont der Landrat in seinem Glückwunsch an den Verein. 

    Dem Karoxbosteler Mühlen-Vorstand war es von Anfang an wichtig, ortsansässige Handwerksbetriebe für die Restaurierung zu gewinnen.  "Die Betriebe und die Handwerker haben sich in einer unglaublichen Weise engagiert! Sie haben die alten Handwerkstechniken in großartiger Weise ausgeführt und das obwohl nur die Restauratorin im Handwerk Sabine Pfanne- Dreesen, der Mühlenbaubetrieb Pätzmann, die Reetdachdeckerei Behr und die Kunstschmiede Egon Engber Erfahrung mit der Restaurierung denkmalgeschützter Gebäude hatten", erklärt der ehemalige Denkmalpfleger des Landkreises Wolfgang Küchenmeister. "Manchmal haben wir fast unmögliches von den Betrieben verlangt. Beispielsweise musste unser Zimmerermeister Andreas Brauel das Angebot für die gesamte Mühlengebäude schreiben, ohne das oberste Stockwerk betreten zu können. Nicht nur die Restaurierung ist perfekt gelungen sogar das Angebot stimmte auf 60 Euro genau", ergänzt die Schatzmeisterin des Mühlenvereins Christina Dohrmann. Auch die Seevetaler Bürgermeisterin Martina Oertzen freut sich über den Bundespreis: „Die Auszeichnung mit dem Sonderpreis des Bundespreises für Handwerk in der Denkmalpflege ist eine ganz herausragende Belohnung des Engagements der Mühlenretter. Zeigt sie doch, wie tief die Wassermühle und ihre Akteure in unserer Region verwurzelt sind. Über 20 namhafte Betriebe aus der Region, davon allein 15 Betriebe aus Seevetal, dürfen sich zurecht mit dem Preis und mit dem sichtbaren geschaffenen Werk an der Wassermühle im Herzen unserer Gemeinde schmücken. Ich bin stolz auf dieses Zeichen der Verbundenheit!" 

    Auch der Bundestagsabgeordnete Michael Grosse-Brömer (CDU) aus Brackel würdigt den Verein und seine Handwerker in seiner Gratulation: "Dass die Anlage heute wieder in diesem Glanz erscheint, ist der Vereinsvorsitzenden Emily Weede und „ihren“ mittlerweile über 1.200 engagierten Vereinsmitgliedern zu verdanken. Die Vereinsmitglieder haben nicht nur in unzähligen Stunden selbst Hand angelegt, sondern mit ihren regionalen Netzwerken auch dazu beigetragen, dass über 20 örtliche Handwerksbetriebe am, im und um das Objekt herum tätig geworden sind." Seine Bundestagskollegin Svenja Stadler (SPD) aus Fleestedt ergänzt:  "Die Errungenschaften des Vereins Wassermühle Karoxbostel auch und insbesondere in Kooperation mit Handwerkern aus der Region werden mit dieser seltenen Auszeichnung vollkommen zurecht gewürdigt. Emily Weede und ihre Mitstreiter konnten für die Restaurierung der Mühlengebäude viele engagierte Handwerksbetriebe gewinnen, die hier ihr Können unter Beweis stellten. Mit dem Bundeshandwerkerpreis für vier der am Wiederaufbau der Mühle beteiligten Betriebe wird diese tolle Auszeichnung noch gekrönt." 

    Kaum jemand hätte zu Beginn des Projekts Wassermühle Karoxbostel 2012 damit gerechnet, dass aus dem fast zu Ruinen verfallenen Denkmal-Ensemble tatsächlich ein lebendiger Ort der Begegnung und ein außerschulischer Lernstandort in einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) werden würde. Damals mussten die Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten  schnell beginnen, um einen Total-Verlust des Ensemble zu verhindern. Das Denkmal-Ensemble sollte nach Abschluss der Restaurierung voll nutzbar sein, trotzdem verfolgte der Verein Wassermühle Karoxbostel e.V. von Beginn an ein museales Konzept. Dabei ist eine größtmögliche Authentizität der Gebäude  erhalten worden. Aber nicht nur das Wecken der Begeisterung für Denkmalschutz und Pflege bei den Handwerksbetrieben der Region hatte das Projekt Wassermühle zum Ziel: Auch die ehrenamtlichen Helfer wurden von der Restauratorin im Handwerk Sabine Pfanne-Dreesen, dem  ehemaligen Denkmalpfleger des Landkreises Wolfgang Küchenmeister und dem Oberkonservator des Landesamtes für Denkmalpflege Dr. Klaus Püttmann bei den einzelnen Sanierungsschritten unterstützt.  Unverzichtbar bei der Wiederherstellung und der Instandsetzung der Mühlen- und der Sägerei-Technik waren die Kenntnisse des erfahrenen Müllermeisters Franz Rosenkranz und des erfahrenen Schlossermeisters Rolf Nagel. Mittlerweile sind an der Wassermühle Karoxbostel 29 freiwillige Müller ausgebildet worden, die eine Prüfung vor einer Kommission der Mühlenvereinigung Niedersachsen-Bremen ablegen mussten. Das erworbene Zertifikat ist Voraussetzung für den fachgerechten Betrieb und die Wartung der historischen Maschinen und der gesamten Anlage. 2019 wurden zudem 21 freiwillige Sägemüller ausgebildet. Der Bundespreis des Handwerks in der Denkmalpflege ist nach dem Landespreis für Denkmalpflege der Niedersächsischen Sparkassenstiftung 2017 und dem Deutschen Preis für Denkmalschutz 2018 der dritte bundesweit bedeutende Preis für das Denkmal-Ensemble Wassermühle Karoxbostel. Erst im vergangenen Monat war die Vorsitzende des Vereins mit dem Niedersächsischen Ehrenamtspreis für Denkmalpflege der Bingo-Umweltstiftung ausgezeichnet worden.  


     

     

Die nächsten Veranstaltungen

  • 05. Dezember 2020: 12–17.30 Uhr: Der Adventsmarkt fällt leider aus +


    Leider müssen wir aus aktuellem Anlass unseren 8. Adventsmarkt an der Wassermühle Karoxbostel absagen.

    Bleiben Sie gesund!


     

  • 27. Dezember 2020: 10 Uhr: Weihnachtlicher Gottesdienst +


    Weitere Informationen folgen in Kürze.

    Termin in Kalender speichern


     

  • 1

Vielseitiges Aktions-Angebot am außerschulischen BNE-Lernstandort Wassermühle Karoxbostel

  • Ich und Du


    Angebote für Eltern und Großeltern mit Kinder oder Enkeln

    Kommen sie mit ihren Kindern oder Enkeln zur Wassermühle Karoxbostel!

    Erleben Sie gemeinsam die spannende „Mühlenrallye“ rund um die Wassermühle.

    Hier gibt es für alle Altersgruppen viel zu entdecken:

    Die Mühle, die Wiesen, der Bach,

    Weiterlesen
  • Rund um die Biene

     

    Andrea & Thomas zeigen wie es mit den Bienen geht 

    So wohnen die Bienen:

    Theorie = Beute und Zubehör ansehen, Begriffe klären, Ausrüstung des Imkers, Arbeiterin, Drohne, Königin
    Praxis = Beute mit Bienen öffnen, Nisthilfen für Wildbienen, Bestimmung von Wildbienen und Pflanzen

    Geeignet für Klasse 1-4

    Honigernte:

    Weiterlesen
  • Wo kommt unser Essen her?

    Rund um die Kartoffel:

    Wir pflanzen gemeinsam verschiedener Kartoffelsorten. Anhäufeln, ernten und verwerten stehen ebenfalls auf dem Programm. Dieses Angebot ist für mehrere Tage geeignet.

    1. Vorbereitung des Bodens.

    2. Pflanzen und häufeln.

    3. ernten und verarbeiten. 

     

    Die Kinder erleben hier den Wachstumzyklus

    Weiterlesen
  • Alltag ohne Strom

    Kochen ohne Strom:

    Wie wurde früher ohne Strom gekocht? Das Kochen auf dem Herd in der alten Mühlenküche ist gar nicht so einfach. Wir lernen den Herd anzufeuern und kleine Gerichte zu kochen.

    Geeignet für Klasse 3-8 

    Waschen ohne Strom:

    Dreckige Wäsche?! Waschmaschine auf,

    Weiterlesen
  • Wald, Wiese, Bach

    Verstecken-Entdecken:

    Rallyes durch Wald und Wiesen mit kniffligen Aufgaben, die gelöst werden müssen.

    Die Rallyes werden ab Kindergartenalter bis zum Erwachsenenalter  angeboten, auch für Menschen mit Behinderung.

    Nistkästen für Vögel, Fledermäuse und Insektenhotels:

     
    Nistkästen selbst bauen, wichtige Informationen zu den Bewohner lernen.

    Was

    Weiterlesen
  • Unsere Tiere

    Wie leben Hühner artgerecht?

    Mit unseren Mühlenhühnern kann man viel lernen. Was braucht ein Huhn? Wieviele Hühnerrassen gibt es? Welche Farben haben die Eier? Antworten auf diese und viele andere Fragen bekommen Kinder vom Kindergarten- bis zum Grundschulalter.

    Pferde sind keine Sportgeräte:
    In Svenjas

    Weiterlesen
  • Wunderbar erzählt


    „Kamishibai – Komm und sei dabei“ Meine Einladung in das Erzähltheater! 

    Geschichten mit allen Sinnen erleben sowie eigene Bilder gestalten und präsentieren.

    Wir entdecken dabei Themen, über die wir gemeinsam wunderbar philosophieren können,

    z. B. über „Freundschaft“. Kann man mit einem Baum befreundet sein?

    Freundschaft als zentraler

    Weiterlesen