Liebe Mühlenfreunde

am vergangenen Sonnabend haben die angehenden Sägemüller nun ihre ersten theoretischen Stunden gehabt. Claus hat großartige Arbeitsunterlagen erstellt. Diesen Sonnabend geht es nun zum ersten Mal auf die Säge. Rolf, Rüdiger, Heinz und Claus werden sicherlich alles perfekt erklären und wir werden viel Spaß haben.

Während die Sägemüller Theorie gebüffelt haben, hat Hartmut auf dem zweiten Hausboden angefangen, den Fußboden zu verlegen. Sylke und Inge haben das Beet vorm Haus frühlingsfrisch gemacht und der Hof ist auch wieder frisch geharkt. Am Montag haben Willy, Wolf, Manfred und Carsten den Schuppen hinterm Schweinehaus abgebaut und die Bierzeltgarnituren auf dem großen Metallwagen unterm Schleppdach gestapelt. Am Dienstag hat unsere fleißige Sägetruppe die Brücke über dem Graben im Wäldchen aufgebaut. Ein Schmuckstück! Am Mittwoch haben wir eine Fortbildung des Freilichtmuseums am Kiekeberg zum Thema „Ehrenamtliche finden und binden“ bei uns im Schweinehaus gehabt. Frau Flüchter hat wieder einmal eine sehr interessante Diskussionsrunde zusammen gestellt. Es war ein toller Austausch und sehr interessant zu erfahren, wie andere Institutionen ihre Ehrenamtlichen finden und einsetzen. Am Donnerstag haben wir uns auf der Hegeringsversammlung bei dem scheidenen Hegeringsleiter Rolf Bellmann und seinem Stellvertreter Heribert Strauch für die jahrelange gute Zusammenarbeit mit einem kleinen Präsent bedankt. Bei dieser Versammlung ist auch unser Vorstandmitglied Jürgen Maack mit dem „Goldenen Rebhuhn“ ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung vergibt der Hegering an Nichtjäger die sich in besonderer Weise für den Naturschutz verdient gemacht haben.

An diesem Sonnabend braucht Hartmut sicherlich Hilfe auf dem Boden und die Hochbeete müssen pflanzfertig gemacht werden, damit wir den ersten Salat und Radieschen säen können. Ach ja, die Fenster müssen auch geputzt werden....

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily und Christina